deutsch  
| A A A | Kontakt | Anfahrt |   Suche  
WAL

Hitzewelle erhöht Wasserabsatz kräftig

Die Lausitz plagt eine erneute Hitzewelle.  Für den Betriebsführer des WAL bedeuten lange Hitzeperioden ohne nennenswerte Niederschläge immer eine Herausforderung. Während am Montag noch moderate Trinkwasserabgaben in das öffentliche Netz von gerade einmal 26.0000 Kubikmetern aufgrund der Niederschläge am Wochenende registriert wurden, waren es bereits am Donnerstag rund 41.000 Kubikmeter. Die höchste Abgabemenge im Jahr 2018 betrug am 09.Juni 41.600 Kubikmeter. „Wir fahren das Wasserwerk Tettau aktuell rund um die Uhr auf Vollast. Die Behälter und Leitungen sind gut gefüllt", versichert der technische Geschäftsführer vom WAL-Betrieb, Thomas Fürl. „Dank der Einspeisung von Trinkwasser aus dem Tettauer Neuwerk stehen uns jetzt ausreichend Kapazitäten zur Verfügung, so dass die Versorgungssicherheit durchgängig gewährleistet ist, sofern keine unerwarteten Rohrbrüche auftreten", so Fürl. Dennoch ist ein sorgsamer Umgang mit dem Trinkwasser geboten. Gegen ein frisch Gezapftes aus dem Wasserhahn mehr ist gerade bei der anhaltenden Hitze aber nichts einzuwenden!"

 


 


Impressum  |  Disclaimer  |  Datenschutzerklärung  |  © Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH